top of page
Suche

Pandemiebedingt mit 6 Monaten Verspätung konnten die Mitglieder des Weilheimer

Chorkreises am 7. Juli 2021 in der Aula der Ammerschule wieder zu einer regulären

Jahresmitgliederversammlung zusammenkommen.

Die Tagesordnung war gut gefüllt. Alle Vorstandsmitglieder mussten für die Dauer von 3

Jahren neu gewählt werden, es galt die Erfahrungen aus den langen Lockdownzeiten

ohne mögliches Präsenz Singen auszuwerten, Vorkehrungen für für ein verbessertes

Online Singen bei einem hoffentlich nicht mehr notwendigem neuen Lockdown zu treffen

und Ideen für ein neues Aufführungs und Konzertprogramm ab der zweiten Jahreshälfte

2022 zu diskutieren. Hierzu konnten jedoch noch keine endgütigen Beschlüsse gefasst

werden.


Seit der letzten Mitgliederversammlung im Februar 2020 mussten alle geplanten

Aufführungstermine abgesagt werden. Das ursprünglich für September 2020 geplante

Konzert mit Musiktiteln von Abba und anderen Interpreten aus den 1970er und 1980er

Jahren wird nun am 21. und 22. Mai 2022 im Stadttheater Weilheim nachgeholt. Trotz der

Lockdownzeiten gab es keinen Stillstand beim Weilheimer Chorkreis. Von Ende Februar

2020 bis Ende Juni 2021 konnten dennoch 20 Präsenzproben mit Abstands- und

Hygieneregeln und 22 Online Proben auf der ZOOM Plattform realisiert werden.


In ihren Ämtern wurden Hartmut Gast als 1. Vorsitzender, Kassenwartin Bettina

Obernöder, Schriftführerin Annemarie Klix und Susanne Völkl als Beisitzerin bestätigt. Ingo

Remesch wechselte als vorheriger Beirat in das Amt des 2. Vorsitzenden und Sabine

Michel und Hans Konetschny wurden neu als Beisitzer in den Vorstand gewählt.


Der neu gewählte Vorstand (von links nach rechts): Susanne Völkl (Beirätin), Hans Konetschny (Beirat), Bettina Obernöder (Kassenwartin), Hartmut Gast (1. Vorsitzender), Sabine Michel (Beirätin), Annemarie Klix (Schriftführerin), Ingo Remesch (2. Vorsitzender).


Für 20 Jahre aktives Singen im Chor erhielten Jutta Spitzer und Andrea Meder die silberne

Ehrennadel des Bayerischen Sängerbundes (BSB) und Ingo Remesch für 30 Jahre aktives Singen die goldene Ehrennadel des BSB. Blumen und viel Dankesworte erhielten auch die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Manuela Rojas und Andreas Kaps. Ein weiterer großer Dank ging an die Chorleiterin Elisabeth Reitzer, die seit Juni 2011 mit großem persönlichen und musikalischen Einsatz nicht nur die Töne angibt.'




Die goldene Ehrennadel (30 Jahre aktives Singen im BSB) für Ingo Remesch.










Die silberne Ehrennadel (20 Jahre aktives Singen im BSB) für Andrea Meder...









...und Jutta Spitzer.






 



Nicht mehr kandidiert haben Manuela Rojas (2. Vorsitzende)...











...und Andreas Kaps (Beirat).






Text: H. Gast, Fotos: A. Kaps


Unsere Chorleiterin Elisabeth Reitzer in der Aula der Ammerschule (Foto: Remesch)


Wir freuen uns, endlich wieder gemeinsam in Präsenz proben zu können! Neue Sängerinnen und Sänger willkommen!

Lesen Sie dazu den Artikel aus dem Weilheimer Tagblatt vom 08.07.2021.


Aktualisiert: 5. Feb. 2020


Weilheimer Chorkreis und Kammerchor "Josquin des Préz (Foto: Illing)


Der Weilheimer Chorkreis feierte am Samtag, den 28. September 2019, in der Stadthalle Weilheim sein 175-jähriges Vereinsjubiläum mit einem äußerst abwechslungsreichen, großen Jubiläumskonzert, das vom Publikum begeistert aufgenommen wurde.


Der Chor unter der Leitung von Elisabeth Reitzer bot mit geistlichen und weltlichen Werken einen bunten musikalischen Querschnitt, schwerpunktmäßig mit Kompositionen aus der Zeit der Romantik. Zusammen mit dem Pianisten Florian Appel erinnerte der Weilheimer Chorkreis mit Stücken aus der Operette "Die Fledermaus" und dem Musical "West Side Story" an seine langjährige Theatertradition. Jeweils ein französisches und ein bayerisches Lied ließ die Freundschaft mit Weilheims Partnerstadt Narbonne wieder aufleben.


Als Geburtstagsgeschenk hatte der Weilheimer Chorkreis den Kammerchor "Josquin des Préz" aus Leipzig eingeladen, der sich verdient den 1. Preis im Deutschen Chorwettbewerb 2018 ersungen hatte. Mit Stücken aus der Renaissance sowie mit modernen Kompositionen präsentierten die nur 17 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Ludwig Böhme mit beeindruckender Klangfülle, Intonation und Präzision vielstimmige und äußerst schwierige Chorliteratur, die das Publikum in den Bann zog.

Gemeinsam mit dem Weilheimer Chorkreis wurde ein zehnstimmiger Kanon von Josquin des Préz zu Gehör gebracht. Sieben ehemalige Sängerinnen des Junior-Chorkreises, welcher von 1985 bis 1999 bestand, verzauberten das Publikum mit dem Engelsterzett aus dem Oratorium "Elias" von Felix Mendelssohn Bartholdy. Mit dem gemeinsamen Schlusslied, dem "Abendlied" von Josef Rheinberger ging ein berührender und hochkarätiger musikalischer Abend zu Ende.


Lesen Sie dazu auch den Artikel aus dem Weilheimer Tagblatt.

bottom of page